Resilienz

Der Weg zur Stärkung der inneren Widerstandskraft

 (Das Immunsystem der Seele)

Gerade in der heutigen schnelllebigen, anspruchsvollen und stressigen Zeit ist unsere innere Stärke wichtig, um den Alltag zu meistern. Da wir in vielen Fällen keinen direkten Einfluss auf die äußeren Umstände und Einwirkungen haben und nicht wissen, welche Herausforderungen immer mal wieder auf uns zukommen, ist es hilfreich, mental vorbereitet zu sein.

Unsere „innere Widerstandskraft“ ist hierbei der Faktor, wie gut wir alltäglichen Herausforderungen und Widrigkeiten gegenübertreten und sogar gestärkt aus unliebsamen Situationen heraus gehen.

Welche Fragen stellen sich ?


  • Wie kann man Resilienz verbessern / trainieren ?


  • Auf welchen Säulen steht die Resilienz, wie ist die anteilige Gewichtung und wie findet man den Ausgleich bei ungleicher Verteilung der Ressourcen ?


  • Welche Möglichkeiten gibt es um sich selbst „besser aufzustellen“ und was kann ich aktiv dafür tun ?


  • Mit welchen Techniken kann man dem „inneren Widerstand" vorbeugen ?


  • Wie vermeidet man Kompensationsmuster ?

Beschreibung des Resilienz-Begriffes

Eine gute Beschreibung der Resilienz bietet der körperliche Vergleich zum menschlichen Immunsystem, welches im Laufe des Lebens immer wieder dazulernt mit neuen „Viren, Erregern, etc.“ umzugehen. Der Körper ist dann zukünftig auf diese Einflüsse vorbereitet und kann sich schützen.

Die Resilienz des Menschen ist im psychischem Bereich hierauf theoretisch sehr gut zu übertragen, da man aus Erfahrungen durch äußere Einflüsse immer wieder neu gefordert wird und in der nächsten vergleichbaren kritischen Situation eine erheblich bessere Grundeinstellung an den Tag legt.


Resilient ist, wer sich durch Krisen nicht brechen lässt, sondern aus Erfahrungen lernt und auch durch negative Erlebnisse über sich hinauswächst und dadurch stärker und widerstandsfähiger wird.


ABER: Nicht nur die gemachten Erfahrungen stärken die Resilienz, sondern auch weitere wichtige Faktoren, welche das Fundament für innere Stärke bilden….

Mein Ansatz

Mein Ansatz ist es, Menschen, die ihre innere Widerstandskraft stärken möchten, Möglichkeiten aufzuzeigen und zu trainieren, um mit alltäglichen, aber auch vor allem belastenden Themen einen besseren Umgang zu finden. Ziel ist hierbei die persönliche Lebensqualität zu verbessern. Genutzt werden hierfür die theoretischen Ansätze der Resilienz, neurolinguistische Übungen und Coachingmodelle, welche analysieren und den Weg zur Stärkung aufzeigen.


Fragen und Trainingsansätze:

  • Was macht eine gute Resilienz aus ?
  • Welche Faktoren kann ich beeinflussen ?
  • Die unterschiedlichen Bereiche der Resilienz und deren Auswirkungen kennenlernen u.  anwenden
  • Die Arbeit mit dem inneren Team. Welche Anteile in uns selbst helfen uns ?
  • Welche Möglichkeiten / Methoden gibt es um an der Stärkung zu arbeiten ?
  • Resilienz-Coaching mit einzigartig entwickeltem Modell auf Basis unserer Ressourcen
  • Erstellung einer persönlichen Ist-Analyse als Basis um an der Stärkung gezielt zu arbeiten und sie langfristig zu verbessern.

Für welche Bereiche ist Resilienztraining besonders sinnvoll ?

  • Stressbewältigung und Stressprävention
  • Verbesserung der inneren Ausgeglichenheit und Stabilität
  • Vermeidung von Kompensationsmustern
  • Stärkung des Durchsetzungsvermögens
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Standhaftigkeit gegenüber äußeren Einflüssen zu verbessern
  • Vorbereitung auf schwierige Lebenssituationen
  • Burnout Prävention

Seminar,- und Trainings- Methoden zur nachhaltigen Wirkung


  • Um den Trainingsmethoden eine nachhaltige Wirkung zu geben, ist es wichtig, die Theorie der Resilienz zu verstehen. Daher ist der erste Schritt meiner Seminare die Vermittlung der theoretischen Ansätze.


  • Selbstanalyse, um herauszufinden an welchen Ressourcen gearbeitet werden sollte, um eine nachhaltige Verbesserung der inneren Stärke zu erzielen.


  • Die Methoden erstecken sich von der „Erzeugung positiver Denkmuster“ über Übungen zur „Stärkung der eigenen Ressourcen“ bis hin zu „neurolinguistischen (Verbindung zwischen Körper und Gehirn) Ansätzen“, um in kritischen Situationen innerlich auf vorhandene, als auch die erlernten Stärken zurückgreifen zu können.